SmartVision™

Mit AP Sensing's SmartVision Software werden Mutmaßung in der Datenanalyse eliminert. SmartVision sammelt, verwaltet und analysiert Messdaten von verschiedenen Geräten und Technologien wie Distributed Temperature Sensing (DTS), Distributed Acoustic Sensing (DAS), Distributed Vibration Sensing (DVS), Videoüberwachungskameras und anderen Sensoren.

Diese Datenverwaltungs- und Analysesoftware bietet eine schematische Anlagenübersicht zur einfachen Orientierung und zeigt den aktuellen Status aller verwendeten Messgeräte an. Im Falle eines kritischen Ereignisses wird das Personal direkt von der Software informiert. Dadurch können sofort Gegenmaßnahmen initiiert und potentielle Ausfallzeiten minimiert werden.

SmartVision speichert die aufgezeichneten Daten in einer zentralen Datenbank und stellt diese für Analysen, Reporting und den Export zur Verfügung. Die Daten sind mehreren Nutzern von verschiedenen Standorten aus zugänglich. Points of Interest können mit Langzeittrenddaten analysiert werden. Diese Zeitverlaufskurven sind jederzeit abrufbar.

 

Wie SmartVision funktioniert

AP Sensing's Software ist äußerst zuverlässig und verwendet strenge Revalidierungsmethoden, um kontinuierlich die Sicherheitsmerkmale zu prüfen. Leistungsstarke Alarmalgorithmen informieren die Bediener über alle Alarmzustände mit einer eindeutigen, intuitiven graphischen Benutzeroberfläche. Das Personal, das für Notfallsituationen verantwortlich ist, benötigt einen sofortigen und genauen Überblick der überwachten Infrastruktur auf nur einem einzigen Bildschirm. Mit der SmartVision können Bediener sehen, wo sich Bedrohungen befinden und daraus wertvolle Informationen ableiten, die bei einer fundierten Entscheidungsfindung helfen.

SmartVision ist für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzbar:

Für die Brand- und Hitzedetektion bietet SmartVision eine schematische Anlagenvisualisierung zur schnellen Orientierung sowie eine Statusübersicht aller konfigurierten faseroptischen linearen Wärmemelder (DTS). Alle Zonen- und Alarmzustände werden direkt von den DTS-Geräten ausgegeben und in die Software eingebunden. Jeder Abschnitt des Sensorkabels ist gemäß der Echtzeittemperatur ihrer Anlage farbkodiert, sodass Temperaturänderungen unmittelbar visuell erkannt werden.

Zur Zustandsüberwachung von Pipelines kann die Pipelineroute flexibel in Teilabschnitte unterteilt werden. Für jeden Teilabschnitt können individuell thermische sowie akustische Alarmkriterien definiert werden, um Leckagen, Third Party Intrusion (TPI) oder andere Aktivitäten, welche die Pipelineintegrität bedrohen,  zu melden. Jeder Abschnitt der überwachten Pipeline wird zur schnellen visuellen Erkennung des Zustandes in Echtzeit farbcodiert dargestellt. Points of Interest, wie Ventilstationen, Schächte und Horizontalbohrungen, können mit einer Trendanalyse ausgewertet werden.

Zur Stromkabelüberwachung mit DTS-Instrumenten detektiert SmartVision automatisch Hotspots, gibt Alarme aus, wenn kritische Grenzwerte überschritten werden, und erstellt präzise Temperaturprofile. Ein Real Time Thermal Rating (RTTR)-Engine, um Leitertemperaturen und Strombelastbarkeitswerte zu berechnen als auch transiente Berechnungen für Notfallsituationen durchzuführen, ist in der Software integriert. Für DAS zeigt SmartVision automatisch akustische Ereignisse von mehreren Instrumenten an, wie z. B. TPI-Ereignisse oder Kabelfehler, und stellt Informationen, wie Standorte, bereit. Nutzer können auf einen Blick sehen, wo Engpässe auftreten und daraus wertvolle Informationen ableiten, die bei einer informierten Entscheidung für die Gestaltung und Erweiterungen von zukünftigen Stromnetzen helfen. Teilabschnitte der Kabeltrasse können flexibel für verschiedene thermische und akustische Alarmkriterien definiert werden. Jeder Abschnitt des Stromkreises ist zur schnellen visuellen Erkennung entsprechend dem Echtzeitzustands der Kabelanlage farbcodiert.

Für die besonderen Bedingungen von Unterseekabeln bieten wir das Burial Depth Modul an. Das Burial Depth Modul identifiziert Veränderungen der Verlegetiefe von Unterseekabeln für alle Positionen entlang der Kabelroute. Dies kann dem Betreiber helfen, signifikante Kosteneinsparungen zu realisieren, freiliegende Kabel zu entdecken und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Einfache Datenintegration in bestehende Systeme

SmartVision lässt sich einfach in Ihre bestehende Managementplattform integrieren und kommuniziert direkt über Standard-Ethernet-Protokolle. Verschiedene Protokollschnittstellen wie Modbus TCP, IEC 60870-5-104, IEC 61850 oder DNP3 können Teil des SmartVision-Pakets für eine nahtlose SCADA-Integration sein und die Ergebnisse direkt an Ihr Managementsystem übertragen.

SmartVision bietet verschiedene Module, um den besten Überblick über die für Ihre Anwendung benötigten Informationen zu geben

Asset View

  • Schematische Darstellung des Sensorkabels als farbcodierte Linien in dem anpassbaren Diagramm
  • Überträgt hochkomplexe Informationen in schnell erfassbare Darstellungen
  • Zuordnung von Glasfasern zur überwachten Infrastruktur und Definition von Assetzonen (nicht-lineare Faserzuordnungen)
  • Lokalisierung des Ortes, an dem der Alarm aufgetreten ist
  • Einbeziehung von Landmarken entlang der Route (wie z. B. Muffen, Schächte, HDDs und Spleißstellen)
  • Integriert Überwachungskameras
  • Wenn ein Alarm ausgelöst wird, kann die entsprechende Kamera in ihren Schwenk-, Neige- und Zoom-Funktionen gesteuert werden
  • Filmfunktion (Ansicht und Analyse von historischen Entwicklungen und Ereignissen)
  • Live- und Analysemodus; der Analysemodus ermöglicht die detailierte Analyse eines definierten Bereichs, während die Echtzeitüberwachung fortgesetzt wird

 

Map View

Verbesserte Visualisierung verglichen mit der schematischen Assetvisualiserung:

  • Darstellung der Infrastruktur basierend auf den Geokoordinaten
  • Verschiedene Kartentypen (Satellit, Straßen, topographisch)
  • Farbcodierte Visualisierung der Temperaturen der überwachten Infrastruktur
  • Verlustfreies Zoomen, statische Rotation, Verschieben der Karte nach Bedarf
  • Online- und Offlinekarten (für Standorte ohne permanenten Internetzugang)

 

Insight View

  • Anzeige beliebiger Kombinationen von Daten über Zeit, Distanz und Temperatur
  • 2D-Farbkarten und Multi-Trace-Analysen
  • Zusätzliche Daten (wie z. B. von elektrischen Sensoren) können zeitsynchron auf einer zweiten Achse angezeigt werden
  • Analyse einer einzelnen Position oder eines Bereichs von Interesse (z. B. Entwicklung über die Zeit)
  • Filmfunktion (Ansicht und Analyse von historischen Entwicklungen und Ereignissen)